Rezension: Die Essensfälscher

„Wellness“, „Gesundheit“, „Tradition“ und sogar „Bio“- wieder einmal führt uns Thilo Bode, studierter Soziologe und Gründer der Verbraucherschutzorganisation foodwatch, vor Augen, wie wir bei unserem Einkauf bei Lidl, Aldi und Co. nach Strich und Faden belogen werden. Mit Geschmacksverstärkern, Konservierungs- und anderen Zusatzstoffen vollgestopften, falsch deklarierten Lebensmitteln - Irreführung der Verbraucher der feinsten Art. Was Lebensmittelkonzerne aus unseren Lebensmitteln machen und wie der Einzelhandel uns, dem Verbraucher, der Verbraucherin, diese „Mogelpackungen“ verkauft, schildert Thilo Bode an zahlreichen Beispielen. Bode präsentiert sie gekonnt schockierend und gewitzt ironisierend zugleich. Zudem verschafft er uns einen Blick hinter die Kulissen der Machenschaften von Herta, Stockmeyer, Rügenwalder Mühle und Nestlé, indem er ein Treffen der Nahrungsmittel-Multis detailliert schildert. Selbst den Bio-Boom nimmt Bode kritisch unter die Lupe. Denn längst ist nicht mehr überall Bio drin, wo Bio drauf steht. Was Preiskartelle mit Dumpingpreisen in Supermärkten und Edekas „Wir lieben Lebensmittel“-Versprechen zu tun haben, erfahren Sie in Thilo Bodes „Die Essensfälscher - Was uns Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen“.
Kristina Geyer
Thilo Bode: Die Essensfälscher - Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main (2010), 223 Seiten, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-10-004308-5.

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
204
vom Februar 2011
Seite 47

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich will spenden  Nein, diesmal nicht